Gomasio

 

Gomasio oder auch Sesamsalz ist eine hervorragende Kalziumquelle und ist ein hochwertiges basisches Gewürzsalz. Es wertet unsere Speisen mit unzähligen Vitalstoffen auf und wer Sesam mag, der liebt Gomasio.

 

Gomasio ist leicht selbst herzustellen und wird als basisch eingestuft. Man ersetzt das üblich verwendete Salz damit und streut täglich 2 Tl über Suppen, Eintöpfe, Gemüse, Getreidegerichte, Salate oder einfach auf´s Butterbrot.

 

Schwarzer Sesam ist ein Superfood aus der Antike, es wird in der Traditionell Chinesischen Medizin schon seit Jahrtausenden, nicht nur als Nahrungsmittel sondern auch als Heilmittel verwendet.

Er enthält lebenswichtige Nährstoffe für alle Körperzellen, er ist reich an Kalzium und Magnesium und das im optimalen Verhältnis, welches ihn nicht nur für den Knochenstoffwechsel, sondern auch für den Herzmuskel so wertvoll macht. Weiters liefert er Eisen, Zink, Vitamin E, B1, B2, Niacin und Lezithin um nur einige zu nennen. (100g schwarzer Sesam enthält 2170mg Kalzium)

 

Der schwarze Sesam ist die Urform des Sesams und stärkt laut TCM die „Wurzelenergie“ des Funktionskreis Niere und Leber. Er nährt Blut und Yin. Das ist besonders wertvoll für Frauen nach einer Geburt aber auch für Frauen in den Wechseljahren, die unter Hitzewallungen oder Schlafprobleme leiden, ist er ein wertvoller Unterstützer.

Seine befeuchtende Wirkung auf Dickdarm und Lunge hilft bei Verstopfung, trockener Haut und trockenen Husten. (nicht empfehlenswert bei schon bestehenden weichen Stuhlgang/ Durchfall)

Seine thermische Wirkung ist neutral also weder kühlend noch wärmend.

Er wird in der TCM als wahres Kraft und Energiepaket bezeichnet und wird besonders in der kalten Jahreszeit zur Stärkung der Nieren empfohlen. Mit zunehmenden Alter nimmt die Kraft der Nieren ab, deshalb ist es nie früh genug sich gut um seine Nieren zu kümmern. Die alten Chinesen achteten immer schon darauf ihre Nierenessenz zu bewahren um bis ins hohe Alter körperlich und geistig fit zu bleiben.

 

Dr. Jörg Kastner, Arzt für Traditionelle Chinesisches Medizin, schreibt in seinem Buch „Propädeutik der chinesischen Diätetik“: Das der schwarze Sesam eine außerordentliche nährende und stützende Funktion für sämtliche Gewebe, ganz besonders für unser Knochengewebe hat und ist somit zur Vorbeugung gegen Osteoporose gut geeignet.

Aber auch Nerven, Gehirn, Zähne, Haare, Gelenke profitieren von deren positiven Wirkung.

 

Und so wird’s gemacht:

Ich mische gerne weißen und schwarzen Sesam halb- halb und nehme pro EL Salz (ich nehme Steinsalz) 8-10 EL der Sesammischung.

Zuerst röste ich das Salz alleine in der Pfanne bei mittlerer Hitze an, das dauert ca. 3 Minuten.

Dann kommt es raus und der Sesam darf sich in der Pfanne aufwärmen. Ich achte immer darauf, dass die Pfanne nicht zu heiß wird, auf keinen Fall darf der Sesam zu dunkel werden sonst schmeckt er ziemlich unangenehm. Deshalb mische ich auch immer den hellen Sesam dazu, da sehe ich gut welche Farbe er schon angenommen hat.

Er springt anfangs recht aufgeweckt hin und her bis er sich dann langsam wieder beruhigt und er Farbe annimmt, dass ist der Zeitpunkt wo ich ihn herraus nehme.

Noch ein Tipp: Wenn ich Brennnesselsamen übrig habe, gebe ich noch 1-2 El Samen am Schluss dazu und röste sie kurz mit. Das schmeckt nicht nur herrlich, sie toppen das ganze noch:-)

Dann kommt alles in einem Mörser. Gomasio-Spezialisten nehmen einen extra dafür vorgesehenen Mörser, den Suribachi. Die Faulen geben ihn in einen Elektrozerkleinerer, dies verstößt natürlich absolut gegen die energetischen Verarbeitung und umgeht somit den meditativen Herstellungsprozess des langsamen Rührens.

Es sollten ein Drittel der Samen nach dem Zerkleinern noch ganz bleiben.

Gutes Gelingen!!!!!

 

Möchten sie mehr Wissen mit welchen Lebensmitteln, Kräuter und wie sie mit Shiatsu ihre Nierenenergie verbessern können, dann vereinbaren sie einen Termin. Ich freue mich auf Ihren Anruf.