Jetzt ist die richtige Zeit für die Ernte der wertvollen Brennnesselsamen.

 

Sie kräftigen nicht nur unser Immunsystem, helfen bei chronischer Müdigkeit und bei Leistungsschwäche, so wurden sie früher auch zur Hilfe für den Mann bei mangelnder Manneskraft, als natürliches Viagra zur Luststeigerung eingesetzt. Daher wurde es auch den Mönchen untersagt Brennnnesselsamen einzunehmen.

 

Aber auch die Frau profitiert von dem einheimischen Superfood, es verhilft uns zu einem schönen und glänzenden Haar.

 

Dazu werden die Früchte der weiblichen Brennnessel verwendet, die leicht an ihren herabhängenden Samenbüscheln zu erkennen sind, wobei die Männlichen meist viel kleinere Büscheln, eher im rechten Winkel oder sogar etwas nach oben geneigt vom Pflanzenstängel wegstehen

Ich streife immer die oberen Samen von der Pflanze ab und lege sie dann zum trocknen auf, dann kann ich sie im getrockneten Zustand über ein größeres Sieb - ich verwende dafür immer das Nudelsieb – gut von den Blättern und dem Stiel trennen.

 

So habe ich dann über den ganzen Winter meinen Vorrat wertvoller Brennnesselsamen, denn um die positive Wirkung als Stärkungsmittel zu genießen, sollte man über längere Zeit, etwa 2-4 Teelöffel täglich einnehmen. Ich streue sie zum Beispiel über die Suppe, den Salat übers Brot oder über meinen Getreidebrei.

 

Heute möchte ich euch aber ein besonderes Rezept mit den Brennnesselsamen vorstellen und zwar inspiriert aus dem Buch „Zaubern mit Kräutern“ von Ulrike Armbruster.

 

Brennnesselsamen Kaviar:

 

Dazu habe ich die getrockneten Brennneselsamen in einer Pfanne vorsichtig mit etwas Sonnenblumenöl und Knoblauch angeröstet. Die Samen werde dann knackig und bekommen dadurch einen nussigen Geschmack. Zum Schluss schneide ich ganz fein, noch einige getrocknete Tomaten dazu und schmecke das Ganze mit Salz, Balsamicoessig und etwas Kürbiskernöl ab.

 

Dieser Brennnesselkaviar passt ganz toll über Folienkartoffeln oder einfach auf Brot.

 

Gutes Gelingen beim Ausprobieren.