Duftrosen in der Küche

Die Rose wird als „Die Königin der Blumen“ bezeichnet.

Sie ist nicht nur wunderschön zum Ansehen, ihr Duft verzaubert auch unsere Sinne. Die wenigsten Wissen aber, welche köstliche Delikatessen man aus ihr herstellen kann.

 

Auch über die Heilkraft, der Königin ist wenig bekannt. Schon in der Antike wurden alle Teile der Rose medizinisch verwendet. Der berühmte Arzt Plinius der Ältere beschreibt mehr als 32 Krankheiten, bei denen die Rose als Heilpflanze eingesetzt wird.

Duftrosen in der Küche

wichtig ist nur ungespritzte und unbehandelte Rosen, für die Blütenküche zu verwenden.

Einige Einsatzmöglichkeiten:

 

- Rosenlikör

- Rosenessig

- Rosenzucker

- Rosensirup

- Rosenmandelaufstrich

- Rosenmilch

- Rosensalz,….

Hier möchte ich nun zwei Rezepte mit euch teilen 

Rosenlikör

1/4 Weißwein

150g Zucker erwärmen bis sich der Zucker aufgelöst hat

 

von etwa 25 Duftrosen die Blütenblätter abzupfen und mit dem Zuckerwein übergießen

1 Vanilleschote in der Mitte aufschlitzen und dazu geben. Mit 0,7 l Weinbrand auffüllen und verschließen. Dieser Ansatz bleibt für ca. 14 Tage stehen, bis er abgefiltert wird.

Anschließend in schöne Flaschen füllen und bei besonderen Anlässen, am besten bei einem Candlelightdinner genießen:-)

 

Rezept Rosenmandelaufstrich

Von 5 Rosen die Blütenblätter zupfen mit Ahornsirup oder Honig und Orangenzesten mischen.

mit dem Stabmixer zu einen Mus pürieren, eventuell mit Vanillezucker verfeinern.

Dieses Rosenaus mit etwa 200g Mandelmus mischen. Fertig ist der süße Frühstücksaufstrich

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim experimentieren, mit der Königin der Blumen und vorsichtig  sein beim Sammeln, sie hat viele Stacheln! Keine Dornen!!!;-)