Der schwarze Johannisbeerstrauch

Das pflanzliche Cortison

Die schwarze Johannisbeere (Ribes nigrum) gehört zu der Familie der Stachelbeeren. Leider sind ihre heilwirksamen Fähigkeiten etwas in Vergessenheit geraten.

Eher sehr selten, findet man den bis zu zwei Meter großen Strauch noch in den heimischen Gärten. Auch in den Obstregalen, muss man lange nach den schwarzen Beeren Ausschau halten.

Im Mittelalter wusste man von ihren Beerenkräften noch  Bescheid und fand sie in jeden Klostergarten.

 

Sie gehört zu den ältesten Heilpflanzen der Traditionellen Europäischen Medizin. Sie galt als Universalmittel für die Gesundheit. Hildegard nannte sie auch den "Gichtbaum". 

Die moderne Phytomedizin bestätigt heute viel gelobten, positiven Eigenschaften der gesunden Beere.  Sie soll die Heilwirkung der anderen Pflanzen verstärken und bei chronischen Erkrankungen wie Rheuma und Gicht Erleichterung verschaffen.

 

Die schwarzen Beeren liefern uns reichlich Vitamin C und jede Menge Anthocyane. Diese schützen unsere Zellen, der Zellstoffstoffwechsel wird angeregt und die Zellatmung wird verbessert. Die Zelle kann sich so von ihren unliebsamen Stoffen leichter befreien. Diese Entgiftung wirkt nicht nur positiv auf unser Zellen, sondern es findet so eine  Art Verjüngungsprozess für unsere Gefäße statt.

 

Die Knospen und das daraus hergestellte Gemmomazerat ( ein spezieller Auszug der Knospen in Alkohol, Wasser und Glycerin) gilt als bestes, nebenwirkungsfreies pflanzliches Cortison.

Eine weitere hervorragende Eigenschaft der Pflanze ist ihre regulierende Wirkung auf unser Immunsystem. Überall wo das Immunsystem aus dem Ruder läuft wie bei Allergien, Autoimmunerkrankungen, Heuschnupfen, Rheuma, chronischen Entzündungen kann sie mit ihrer sanften  Regulierungseigenschaft Linderung verschaffen und einen Ausgleich verschaffen.

 

Ein altes Hausmittel ist der Tee aus den Blättern der schwarzen Johannisbeere. Er wurde zur Durchspülungstherapie bei Harnwegsinfektionen oder bei Nierengrieß, sowie bei Gelenksbeschwerden eingesetzt.

Der Johannisbeerstrauch ist mit allen seinen Teilen eine Art Multitalent und sollte wieder mehr Aufmerksamkeit bekommen. Sie bereichert nicht nur unsere Küche, sondern auch unsere Hausapotheke.

 

Daher möchte ich heue meine Johannisbeerstrauch loben, denn ich vor drei Jahren in meine Garten geholt hatte. Ich muss gestehen, er hatte sich die ersten Jahre etwas geziert und wollte partout keine Früchte tragen. Doch es hat sich die Pflege und das gute Zureden gelohnt.

So zeigte er sich heuer von seiner besten Seite. Er trug das erste Mal Früchte und welche. Ich war ganz begeistert, als ich sie vor ein paar Tagen ernten dürfe und die Waage mir verkündigte "1,5 Kilo". Mei war ich stolz und produzierte gleich meine erste Johannisbeermarmelade und ich kann euch nur sagen, sie schmeckt köstlichst!!!

 

Roh schmecken die Beeren etwas herb, das verlieren sie aber beim Kochen. Je reifer sie sind, desto süßer werden sie, daher sollte man ihnen auch genug Zeit lassen, um am Strauch auszureifen. Ich lasse sie nach dem Schwarzwerden, noch etwa ein bis zwei Wochen am Strauch hängen, bevor ich sie ernte. 

 

Rezept:

1,5 Kilo Früchte

500 g Gelierzucker 1:3

etwas geriebene Tonkabohne

ein Spritzer Rum oder Gin (Wacholderschnaps) zum veredeln

 

Die gewaschenen Beeren abrebeln und alle Zutaten im Topf für etwa 10 Minuten kochen, dann in saubere Gläser füllen. Ich passiere die Marmelade nicht, da ich finde, dass die Kerne viel zu wertvoll sind um sie zu entsorgen. Das bleibt aber ganz dir überlassen.

 

 

Eine Spezialität aus Frankreich,  der Johannisbeerlikör der vielleicht so manchen als Cassis bekannt ist, ist auch Bestandteil des berühmten Kir Royals (Sekt mit Cassis) und steht schon auf meiner To-Do-Liste für nächstes Jahr.

 

Ich hoffe, ich habe euch die schwarze Beere etwas schmackhaft gemacht und ihr haltet demnächst Ausschau nach ihr.

 

Ich wünsche euch eine schöne Sommerzeit!!!!!

Quellenangaben:

https://www.mylife.de/heilpflanzen/johannisbeeren/

http://www.aponiklasdorf.at/home/heilpflanzen/schwarzejohannisbeere/24