Gefüllte Zucchini

Da die heurige Zucchinernte so ausgiebig war und sie sich in meiner Küche regelrecht gestabelt haben, musste ich - nachdem mein ganzer Freundeskreis reichlich damit beschenkt wurde und noch immer so viele da waren-  recht erfinderisch werden, was das Verarbeiten der grünen Keulen angeht, um mir wieder Platz in meiner Küche zu verschaffen.

Nach diesen Sommer, würde ich mich selbst als Zucchinispezialistin bezeichnen;-) und mir den Zucchiniorden verleihen. Ich hätte mitzählen sollen wieviele ich heuer verspeist habe.

 

Nach den vielen verschiedene Rezepte, die ich die letzten Wochen ausprobiert habe, wundert es mich, dass ich die kleinen länglichen grünen und gelben Dinger überhaupt noch sehen kann. Doch ich bin von ihnen noch immer begeistert, da sie ob süß oder salzig so vielfältig einsetztbar sind.

 

Daher möchte ich einige Rezepte mit euch teilen und heute mit den gefüllten Zuccchini starten. Das Rezept eignet sich auch sehr gut, wenn man Gäste erwarten, da man sie super vorbereiten kann und wenn die Gäste kommen, schiebt man sie zur Vollendung nur mehr ins Rohr.

 

Dazu werden die Zucchini halbiert und ausgehöhlt. Verwendet man junge Zucchin,  kann man das Fruchtfleisch für die Fülle mitverarbeiten, sind die Zucchini schon größer, wird der Kompost damit gefüttert,

 

Dann schneide ich Champignons, rote Paprika und Zwiebel in kleine Würfel und röste sie in einer Pfanne mit etwa Öl gut an.

Treten die Röstaromen angenehm in die Nase, gebe ich noch etwas Paprikapulver und Tomatenmark dazu, röste es noch kurz mit und gieße es mit etwas Gemüsesuppe auf. Das Ganze wird einige Minuten gedünstet, mit Salz, Pfeffer, Majoran und Petersilie (oder was der Gewürzgarten gerade so anbietet, auch Rosmarin oder Liebstöckl  passt gut) abgeschmeckt und zur Seite gestellt.

 

Wer mag kann noch etwas Schafkäsewürfel darunter rühren. Diese Fülle wird, wenn sie etwas abgekühlt ist in die Zucchini gefüllt und für etwa 25 Minuten im vorgeheizten Rohr bei ca. 200 Grad gebacken.

 

Als Beilage eignet sich z.B. Salat wie z.B Linsensalat oder Hummus (beide sind eine gute Eiweißquelle)  und/oder Tomatensauce, denn die Tomaten stehen jetzt auch am täglichen Ernteplan und wollen verarbeitet werden.

 

Guten Appetit!!